facebook2

7.Auflage: Sonntag 10. März 2019

P1012327 b1 k2b u1Schon siebenmal vorher hat das Akkordeonfestival stattgefunden. Die Organisatoren Jac & Jeane Puts hatten in Zusammenarbeit mit dem Vorstand der Stiftung "Internationales Akkordeonfestival" und mit hervorragenden Akkordeonisten, mit Musikern aus dem In- und Ausland abermals ein abwechslungreiches Programm zusammengestellt. Das Verkürzen der totalen Aufführungszeit des Festivals (13.30-17.oo Uhr) mit nur einer grossen Pause fand bei den Organisatoren und bei dem Publikum grossen Anklang. Etwa 300 Akkordeonliebhaber füllten den grossen Theatersaal. Dieses Akkordeonereignis verdient einen vollen Theatersaal. Die Organisatoren befassen sich schon wieder mit dem Programm für die 8. Auflage am Sonntag, den 8. März 2020. Bekanntmachung findet am 13. Oktober 2019 statt. Weitere Fotos von Henk Nijkerk sind vom dieses Festival.


01 P1012408 k1 Gert Wantenaar aus Amsterdam.
Gert Wantenaar durfte den Anfang des Festivals machen. Er fing an mit einem schoenen Amsterdammer Medley. Er verfolgte seinen ersten Set mit dem Swingstück Tea for Two, gefolgt von Musikstücken im südamerikanischen Stil. Er beendete den ersten Set mit einer wunderbaren Müsette,Flambee Montalbanaise. Den zweiten Set begann er mit dem Musikstück, All the things you are, gefolgt von einem langsamen Walzermedley, True Love, Tennessee-wals und Vaya con Dios. Danach spielte er zwei Stücke auf dem Bandoneon, Silbando und Milonga de mis Amores.
Er beendete sein Auftreten mit einem Blues-Musikstück, Sweet Lorraine.

  02 P1012401 k1Second Souffle aus Belgien.
Dieses Duo, bestehend aus Beatrice Adam (fysiotherapeutin) und Alain van Muysewinkel brachte in den beiden selbst komponierten Musik-Stücken (Evanescence und Les petits matins) ganz subtile Akkordeonklänge zu Gehör. Ihr erster Set wurde mit einem Solo-Stück beendet gespielt von Alain: Feira de Mangaio. In Ihrem zweiten Set wurden drei selbst komponierte Stücke; Aliendo Cubana, Christaline und Omerta gespielt. Diese Stücke waren für zwei Akkordeons arrangiert und mit bezauberten
Akkordeonklängen liess das Duo fast das Publikum in Träume versinken!! Sie hoffen dieses Jahr, ihre erste CD zu präsentieren. 
Weitere Information finden Sie auf ihrer website und auf ihrer facebook pagina.

03 P1012372 k1 Vincent van Amsterdam aus Haarlem.
Dieses Jahr hatten wir für klassische Musik eine halbe Stunde reserviert, gespielt von Vincent van Amsterdam. Er begann sein Auftreten mit einem bekannten Musik-Stück: Astorias von I. Albinez, verfolgte dann mit: La Campanella von R. Würthner und mit: Ave Maria von A. Piazolla. Stück für Stück sind es schwierige Stücke zum Spielen. Er beendete sein Auftreten mit der Komposition: Don Rapsody von W. Semionov. Vincent spielte auf einem Bugari Prime 3, den er in der Pause im Theatercafe demonstrierte. Klicken Sie HIER für die Website von Vincent van Amsterdam.

  04 P1012412 k1Pietro Adragna aus Italien.
Schon dreimal hatten wir den temperamentvollen italienischen Alleskönner in unserem Progamm aufgenommen. Wir hatten ihn Donnerstag, den 7.März schon vom Bahnhof in Assen abgeholt. Am Freitagnachmittag, den 8.März hat er im Musikhaus Dacapo in Nietap zwei Konzerte gegeben. Sein Auftreten am Sonntag, den 10. März im Theater Geert Teis, fand beim Publikum grossen Anklang; besonders beim classical Medley von 18 Minuten und auf Ansuchen von Jac und Jeanne Puts das Stück Adios Nonino von Astor Piazolla. Klicken Sie HIER für seine Website.

05 P1012316 k1 Yolanda Lelijveld aus Roswinkel
Weil wir auch gerne jungen Akkordeonisten die Möglichkeit geben möchten, sich auf dem Podium zu präsentieren, haben wir dieses Jahr Yolanda Lelijveld gefragt um ein Stück vorzubereiten. Ihre Wahl war das Stück "Dance Macabre" von Camile Saint-Saëns. Ein kerniges Stück Musik, an das viele Akkordeonisten sich nicht wagen möchten. Sie spielte zum ersten mal auf diesem Festival. Ein Riesenapplaus vom Publikum bekam sie; und zurecht. Glückwunsch Yolanda, wir haben dein Spielen genossen!

07 P1012278 k1 06 P1012410 k1Bert van Erk (NL) und Sebastian Demydczuk (PL)
Die rhythmische Begleitung wurde von Bert van Erk auf Kontrabass gemacht und von Sebastian Demydczuk auf Drums und Perkussion.

Website Bert van Erk: www.bertvanerk.nl.
Website Sebastian Demydczuck: https://www.sebastiandemydczuk.com/

 

08 P1012333 k1
08 P1012329 b2 k1Muziekhuis Da Capo aus Nietap
Wunderbar, dass Musikhaus Da Capo aus Nietap wieder mit einem grossen Stand im Foyer anwesend war. Music Meyer Benelux hatte auch einige Hohner Akkordeons im Stand von Musik Da Capo ausgestellt. Wir sind sehr froh mit unseren Musik- und Akkordeonsponsoren. Musik Meyer Benelux : Mengascini Akkordeons; Musikhaus Dacapo, Leo Music und Toon Sileon. Pieter Bosma (Foto) gab nun auch wieder Information und Vorführungen vom Bugari Evo.

10 DSC 0322 k1Organisation ind Presentation: Jac & Jeanne Puts in Zusammenarbeit mit Stiftung International Akkordeonfestival.

Jac und Jeanne Puts haben im Juli 2017 die Stiftung International Akkordeonfestival gegründet, bestehend aus fünf Personen: Jac Puts (Vositzender),Jeanne Puts (Sekretärin), Akkordeonlehrer Gertie Bruin und Henk Puister und Gina Verhoeven (Kassenführerin). Der Vorteil ist, dass wir jetzt Zuschüsse bei verschiedenen Instanzen beantragen können und es somit auch mehr Kontinuität und Garantie für dieses Akkordeon-Geschehen gibt.

Dank an alle Sponsoren, Istanzen und diejenigen die mit geholfen haben, um dieses Geschehen möglich zu machen.

In guter Gesundheit und Wohlbefinden hoffen wir Sie am Sonntag, den 8. März 2020 wieder im Theater Geert Teis zu empfangen.

Jac & Jeanne Puts
Grootzeil 17
9501 JL Stadskanaal

Für Fragen oder Anmerkungen:
       Telephone +31 6 83014316
       oder  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Logo Prins Bernhard Cultuurfonds
Logo Prins Bernhard Cultuurfonds
Scholten-Kammingafonds
Verhoeven Witgoed Service
pennenland-k1
Küchentreff Stadskanaal

Einen besonderen Dank an unsere Sponsoren. Dieses Ereignis wäre ohne ihre Unterstützung nicht möglich.

Datenstand: 12. Oktober 2020

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

footer-geertteis-k1