facebook2

8. Auflage : Sonntag 8. Marz 2020

P1012327 b1 k2b u1 Die Organisatoren Jac & Jeanne Puts hatten in Zusammenarbeit mit dem Vorstand der Stiftung “Internationaler Accordeonfestival” wiedermal ein variiertes und fesselndes Programm mit hervorragenden Akkordeonisten aus dem In- und Ausland, zusammen gestellt.
Das Programm war von 13.30 – 17.00 Uhr mit einer großen Pause von 30 Minuten. Wir hatten dieses Jahr weniger Akkordeon-Liebhaber im Theatersaal wegen der vielen Absagen durch das Corona- Virus. Dieses einzigartige Akkordeon-Ereignis verdient einen vollen Theatersaal. Hierunter sehen Sie einige Fotos gemacht von Henk van Nijkerk.


01 P1012408 k1 Rik Cornelissen aus Middelaar (Niederlande).
Rik studierte klassische Musik am Rotterdamer Konservatorium Codarts. Am Arnheimer Konservatorium Artez studierte er Jazzpop. Durch seine Studien : klassische Musik, Argentinischer Tango und Jazz konnte er das Akkordeon als ein modernes und vielseitiges Instrument darstellen. Rik ist aktiv als Akkordeonist, Bandleader, Komponist, Arrengeur, Dozent, Programmierer und Initiant von Jazz Tour an der Maas. Sein Auftreten stand im Zeichen eines Tributes , dem französischen Akkordeonisten Richard Gallione geltend, mit Stücken wie Laurita, Tea for Toots, Ballade pour Marion. Auch spielte er Stücke von Astor Piazzolla (Oblivion, Libertango) und ein Stück von Michelle Legrand ( You must believe in spring).
Website: http://rikcornelissen.com/

 02 P1012401 k1Egle Bartkeviciute aus Litauen.
Eine angenehme Überraschung war wohl die 23 jährige charmante Egle Bartkeviciute Sie begann mit der Bearbeitung von Vivaldis `Winter` aus Four Seasons. Dann folgten schöne Aufführungen von Musik von Scarlatti, Rachmaninoff und vom russischen Akkordeonisten Viacheslav Semionov.
In zweiten Teil nach der Pause spielte Sie leichte Varieté-Musik mit Stücken wie `A French touch` von R. Galliano und `I don’t mean a thing` von D. Ellington. Überraschend schön war auch ihr Arrangement von Piazzola’s `Oblivion` und J. Brell´s `Ne me quitte pas` wobei ihre schöne Stimme zur Entfaltung kam.
Facebook: https://www.facebook.com/eglutacco

03 P1012372 k1
Duo Heesbeen aus Den Helder (Niederlande).
Duo Heesbeen bestehend aus Henk Heesbeen (Akkordeon) und seinem Sohn Co (Schlagzeug), hat sich in der leichten und populären Musik spezialisiert wie Musikstücke : “Kriminaltango”, “Pierement Walzer”, “Oh Amsterdam” , “Diep in mijn hart”, “Paris musette”, “Godfather”, “All of me” . Virtuosität in diesem Duo hörte man deutlich in der Aufführung von “Sweet Georgia Brown” und in den Schlagzeug-Soli von Co.
Facebook: https://www.facebook.com/duoheesbeenhenk.heesbeen

 04 P1012412 k1Matthias Matzke aus Deurschland.
Zum dritten Mal hatten wir diesen jungen deutschen Akkordeonisten in unserem Programm aufgenommen. Matthias studierte Akkordeon am Hohner Konservatorium in Trossingen. Ein vielseitiger Musiker der sowohl Klassische Musik als auch Unterhaltungs und elektronische Musik virtuos spielte. Im ersten Teil spielte er drei eigene Kompositionen, die für das Publikum unbekannt waren, jedoch angenehm erklangen. Er endete mit einer schönen Aufführung von Verdis Carmen Fantasie in einer Arrangement des deutschen Akkordeonisten Würthner. Matthias spielte auf einem Hohner Gola. Aber das letzte Stück im zweiten Teil, Eldorado von Thomas Bergersen, spielte er auf seinem Bugari Evo.
Website: https://www.matthias-matzke.de

05 P1012316 k1 Bram Middendorp (NL)
Wir versuchen auch, junge Talente auf die Bühne zu bringen.

Zum ersten Mal in Stadskanaal durfte Bram Middelkoop vor der Pause den Anfang machen.
Er spielte sehr schön eines der schönsten französischen Musette-Walzer `Indifference`.

 

05 P1012316 k1 Jan Timmer (NL)
Jan Timmer konnte man schon öfter im Internationalen Akkordeon-Festival von Stadskanaal hören.

Dieses Mal mit zwei Stücken. Vor der Pause spielte er den ungarischen Tanz von Johannes Brahms. Nach der Pause spielte er noch auf hervorragende Weise ein russisches Potpourri.

06 P1012410 k1

Bert van Erk (NL).
Bert studierte klassische Gitarre am Konservatorium in Amsterdam. Nach seinem Wechsel zum Kontrabass spielte er zusammen mit diversen Artisten, u.a. mit dem Akkordeonisten Harry Mooten. Jetzt spielt er auch im `Drei-Sterne-Trio` von Groningen mit Gertie Bruin (Akkordeonist) und Don Hofstee (Gitarrist). Sowohl Bert als auch René gaben den Akkordeonisten auf hervorragende Weise rhythmische und musikalische Unterstützung wobei sie manchmal selber als Solist auftraten.
website: https://www.bertvanerk.nl/

08 P1012333 k1 08 P1012329 b2 k1

Rene van Astenrode (NL).
René studierte an den Konservatorien in Groningen und Den Haag Schlagzeug. Jetzt ist er in Groningen Leiter eines Duos / Quartettes `Good Vibes`, das auch eigene Kompositionen von ihm spielte. Während des Festivals bespürte man dass René auch das Vibraphon mit großer Virtuosität bespielte. Mit Akkordeonist Rik Cornelissen bildete er ein prächtiges Duo. So gaben sie eine wunderschöne Aufführung von Nat King Cole`s `Autumnleaves`. Website: http://www.renevanastenrode.nl/

08 P1012333 k1 08 P1012329 b2 k1Muziekhuis Da Capo aus Nietap (Niederlande).

Schön war, dass Musikhaus Da Capo aus Nietap wieder da war mit einem großen Stand im Foyer des Theaters. Da Capo ist ein Begriff in dem Norden, für der niederländische Akkordeonisten wegen Service und Kundenfreundlichkeit. Wir sind sehr glücklich, dass sie unser Akkordeon Festival sponsern. Musik Meijer Benelux war dieses Jahr da mit einem offiziellen Stand mit einer Präsentation von HOHNER Akkordeons. Dieser Stand wurde von Ekke Hidding bemannt. Im Foyer gab es auch eine Stelle wo die Kwartelzeitschrift `Klank` für Mundharmonika und Akkordeon ausgelegt war. Pieter Bosma gab Informationen und Demonstrierte den Bugari Evo.


 10 DSC 0322 k1Organisation und Präsentation:
Jac & Jeanne Puts mit Mitwirkung von Stiftung Akkordeon Festival.

Für die Organisatoren ist es immer eine große Erleichterung wenn alles reibungslos verlaufen ist. Denn mit so einem Ereignis kann Vieles schief gehen.

Im Juli 2017 haben wir die Stiftung Internationaal- Akkordeonfestival gegründet mit einem Vorstand, bestehend aus 5 Personen Akkordeondozenten Gertie Bruin und Henk Puister und als Schatzmeisterin Gina Verhoeven und andere.
Wir hoffen hiermit die Kontinuität dieses einzigartigen Akkordeonereignis für die Zukunft zu sichern.

Wir danken allen Sponsoren und Kultur Fonds und allen, anderen Personen, die dazu beigetragen haben, dieses wundervolle Akkordeon-Ereignis zu ermöglichen.

Wir hoffen Sie in Gesundheit im nächsten Jahr, am Sonntag, den 14. März 2021, wieder im Geert Teis Theater begrüßen zu dürfen.

Jac & Jeanne Puts
Grootzeil 17
9501 JL Stadskanaal

Für Fragen oder Anmerkungen:
       Telephone +31 6 83014316
       oder  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Logo Prins Bernhard Cultuurfonds
Logo Prins Bernhard Cultuurfonds
Scholten-Kammingafonds
Verhoeven Witgoed Service
pennenland-k1
Küchentreff Stadskanaal

Einen besonderen Dank an unsere Sponsoren. Dieses Ereignis wäre ohne ihre Unterstützung nicht möglich.

Datenstand: 12. Oktober 2020

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

footer-geertteis-k1