Sprache auswählen

Klank 01 NOVAMNationaal Accordeon ConcoursNationaal Accordeon ConcoursLogo Hohner

logo Scholten-Kamminga fonds

Einen besonderen Dank an Geldgeber und unsere Sponsoren. Dieses Ereignis wäre ohne ihre Unterstützung nicht möglich..

HohnerVerhoeven WitgoedServiceKüchentreff Stadskanaal   Muziekhuis Da CapoSternVelsibKüchentreff Stadskanaal

Matthias Matzke 2013Jonny Kerry am Akkordeon (GB)

Jonny wuchs in einer musikalischen Familie auf, seine Eltern spielten in einer Country- und Westernband, zusammen mit seiner Tante und seinem Onkel, die mit Chet Atkins durch Großbritannien tourten. Seine Großmutter väterlicherseits war eine begabte Pianistin und die Eltern seiner Mutter spielten in der Blaskapelle der Heilsarmee. Schon in jungen Jahren war Jonny vom Klavier fasziniert und durch dieses Instrument entdeckte er seine Liebe zur Musik und zum Gesang. Im Alter von 14 Jahren spielte Jonny ein Akkordeon, das ihm sein Großvater gekauft hatte, und entdeckte dadurch seine Leidenschaft für das Instrument.

Ab seinem 17. Lebensjahr begann Jonny, zusammen mit seinem Bruder Matt Kerry und drei weiteren Bandmitgliedern Akkordeon zu spielen und semiprofessionell bei der Gypsy Jazz-Band „Maniere des Bohemians“ aus Nottingham zu singen. Die Band spielte Veranstaltungsorte und Festivals in ganz England und trat bei „BBC-introducing“ auf. Jonny hat im Laufe der Jahre unermüdlich daran gearbeitet, seinen eigenen Stil und Sound zu verfeinern, hat Hunderte von Shows und Events in ganz Europa gespielt und sich durch sein authentisches Talent und seine harte Arbeit einen Ruf für absolute Exzellenz aufgebaut.

Nachdem Jonny seinen ersten Durchbruch in dem von der Kritik gefeierten BBC-Drama „Peaky Blinders“ hatte, nutzte er den Schwung und verwandelte seine Erfahrung in völlig neue Möglichkeiten. Mit seinem eigenen Stil, inspiriert durch den Einfluss von Größen wie Sinatra, Monro, Piazzolla, Reinhardt und Richard Galliano, bei dem Jonny persönlich studierte, hat Jonny ein buntes Klangspektrum geschaffen, das eine Reihe von Stilrichtungen wie Jazz, Gypsy Jazz, Bossa Nova, französische Musette, Tango, Klassik und Folk. Er hat alles gespielt, von privaten Veranstaltungen, Luxuskreuzfahrtschiffen, Promi-Partys bis hin zu Showcase-Sets bei Konzerten und Festivals.
Er hat für Unternehmen wie Warner Records, Ferrari, Renault, John Lewis, Café Rouge, Virgin Media und die BBC gespielt. Er hatte das Vergnügen und Privileg, die Bühne mit einigen der größten Talente der heutigen Gypsy-Jazz-Szene zu teilen, wie Jimmy Rosenberg, Paulus Schäfer, Gary Potter, Christian Van Hemert und Jason Anick.

Schauen und hören Sie zu: Promo video "Exactly like you", und der Song "Castelfidardo"

Beide Songs sind auf seinem neuesten Album „Castelfidardo“, das im Dezember 2021 erscheint, und werden am 16. April mit Paulus Schäfer an der Gitarre und mit der Combo Bert van Erk und Rene van Astenrode gespielt.

Website: https://www.jonnykerry.com/

Matthias Matzke 2013Paul Schäfer an der Gitarre (NL)

Paulus Schäfer (Jahrgang 1978) ist einer der talentiertesten Gipsy-Jazz-Gitarristen der Niederlande und in der Gipsy-Jazz-Szene weithin anerkannt. Er wurde in der niederländischen Sinti-Gemeinschaft geboren und lernte schon früh das Gitarrenspielen. Er lernt, indem er seinem Idol Django Reinhardt und anderen großartigen Sinti-Gitarristen zuhört. Am meisten lernt er von Wasso Grünholz – einer Legende innerhalb der Sinti-Gemeinschaft, der ihn ermutigt, seinen eigenen Sound zu entwickeln.

Kurz nachdem Paulus bei den Gipsy Kids die Leadgitarre von Jimmy Rosenberg übernimmt, gründet er die Paulus Schäfer Gipsy Band und produziert 2002 sein Debütalbum Into the Light, es folgen zahlreiche Konzerte und zahlreiche – als Headliner – Einladungen zu Jazzfestivals.
Paulus ist ein gefragter Solist und teilt die Bühne mit vielen Musikern wie dem Rosenberg Trio, Biréli Lagrène, Stochelo Rosenberg usw. und ist auf vielen Alben als Gitarrist vertreten. 2006 nahm er mit seiner eigenen Band zwei CDs auf: „Desert Fire“ und „Live at the NWE Vorst“ mit der Tilburg Big Band.

Im März 2012 veröffentlicht er sein CD-Album Twelfth Year mit renommierten Musikern wie Tim Kliphuis, Nous'che und Stochelo Rosenberg. Im selben Jahr werden zwei neue Alben veröffentlicht. Der überraschende Rock Django und die skandinavische CD mit Hot Club d'Europe Kouvola Junction.
Im November 2014 nimmt er mit seinem Trio und dem Akkordeonisten Dominique Paats die CD Rocky auf.
Mit seinem neuesten Album Letter to van Gogh im Oktober 2015 würdigt Paulus Schäfer den niederländischen Künstler aus Brabant. Ein einzigartiges Album mit ausschließlich Eigenkompositionen.

Als Vertreter der Niederländischen Schule hat Paulus Schäfer einen spezifischen, wiedererkennbaren und eingängigen Sound: einen stets swingenden Gypsy-Jazz. Darüber hinaus ist er ständig auf der Suche nach einem innovativen und modernen Sound.

Der Geiger Tim Kliphuis charakterisiert Pauls Spiel wie folgt: „Sein Gesangston, seine furchterregende Technik und seine ausgewogenen Soli“. Am 30. Mai 2013 erhielt er eine Auszeichnung des Internationalen Gitarrenfestivals „The World of Guitar“ (Kaluga – Russische Föderation) für seinen „besonderen Beitrag zur zeitgenössischen Entwicklung des Gypsy Jazz“.

Website: https://www.sintimusic.nl

 

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.